Rechtliche Grundlage ...

Diesen Anleitungen liegt folgende Rechtsprechung zu Grunde:

Auszug des § 53 Urheberrechtgesetz:

Vervielfältigung zum privaten und sonstigen eigenen Gebrauch

(1) Zulässig sind einzelne Vervielfältigungen eines Werkes durch eine natürliche Person zum privaten Gebrauch auf beliebigen Trägern, sofern sie weder unmittelbar noch mittelbar Erwerbszwecken dienen, soweit nicht zur Vervielfältigung eine offensichtlich rechtswidrig hergestellte Vorlage verwendet wird. Der zur Vervielfältigung Befugte darf die Vervielfältigungsstücke auch durch einen anderen herstellen lassen, sofern dies unentgeltlich geschieht oder es sich um Vervielfältigungen auf Papier oder einem ähnlichen Träger mittels beliebiger photomechanischer Verfahren oder anderer Verfahren mit ähnlicher Wirkung handelt-

Aktuelle Änderungen des Urheberrechtgesetzes erlauben zwar weiterhin das Erstellen einer Kopie zum privaten Gebrauch, jedoch weise ich hiermit ausdrücklich darauf hin, daß die Umgehung eines Kopierschutzes oder ähnlicher Mechanismen, die ein Kopieren des Originals verhindern, verboten ist (§95a UrhG). Verstöße können zivilrechtliche Folgen haben.

Auszug aus §95a UrhG:

(1) Wirksame technische Maßnahmen zum Schutz eines nach diesem Gesetz geschützten Werkes oder eines anderen nach diesem Gesetz geschützten Schutzgegenstandes dürfen ohne Zustimmung des Rechtsinhabers nicht umgangen werden, soweit dem Handelnden bekannt ist oder den Umständen nach bekannt sein muss, dass die Umgehung erfolgt, um den Zugang zu einem solchen Werk oder Schutzgegenstand oder deren Nutzung zu ermöglichen.